Vitamin C

Vom Mensch kann Vitamin C (Ascorbinsäure) nicht synthetisiert werden und eine tägliche Vitamin-C-Versorgung ist daher von besonderer Bedeutung. Es ist ein wichtiges wasserlösliches Antioxidans, das in allen Zellen, Blut und anderen Körperflüssigkeiten vorkommt.

Nahrungsmittel indem viel Vitamin C enthalten ist:
Acerola Kirsche, Hagebutte, Papaya, Sanddorn, Broccoli, Rosenkohl, Kiwi, Orange, Mandarine, Erdbeere, grüne Paprika, Grapefruit, Petersilie.

Wenn die Zufuhr über die Nahrung unzureichend ist, kann es speziell bei älteren Menschen, bei chronischen Erkrankungen, bei Stress, im Waschtum, bei Medikamenteneinnahmen, Rauchern zu einem Vitamin-C Mangelzustand kommen.

Die empfohlene tägliche Vitamin-C-Zufuhr beträgt laut DACH 100mg/Tag für Männer und Frauen. Es gibt kein oberes Limit. 

Vitamin C 
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung bei
  • trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße bei
  • trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Knochen bei
  • trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Knorpelfunktion bei
  • trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion des Zahnfleisches bei
  • trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Haut bei
  • trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Zähne bei
  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • trägt zur normalen psychischen Funktion bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • trägt zur Regeneration der reduzierten Form von Vitamin E bei
  • erhöht die Eisenaufnahme
  • trägt zu einer normalen Aufnahme/Verwertung von Calcium und Phosphor bei
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 11 von 11

Bestseller