OPC Traubenkernextrakt – Definition, Wirksamkeit, Einnahme und Erfahrungen

Immer mehr Menschen verlieren das Vertrauen in die Schulmedizin und in herkömmliche Therapieformen bzw. Medikamente. Gleichzeitig steigt jedoch stetig die Nachfrage nach Alternativen wie natürliche Nahrungsergänzungsmittel und naturkundliche Heilmethoden. Vermehrt wird in diesem Zusammenhang zum Traubenkernextrakt gegriffen. Wobei es sich hierbei handelt, wie es wirkt, wie es angewendet wird und welche wissenschaftliche Erkenntnisse es diesbezüglich gibt, wird in diesem Beitrag erläutert.

Was ist OPC eigentlich?

OPC (Abkürzung für oligomere Proanthocyanidine oder auch oligomere Procyanidine) zählt biochemisch zu den Flavonoiden. Diese wiederum sind sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, die sich vorteilhaft auf die Gesundheit auswirken. Wer sich nicht wirklich mit diesem Thema auseinandersetzt, wird schnell zur Schlussfolgerung kommen, dass dieser Pflanzenstoff hauptsächlich in den Kernen der Weintraube vorkommt. Allerdings befinden sich Proanthocyanidine auch in anderen Gewürzen und Nahrungsmitteln wieder. Beispielsweise in Äpfeln, Zimt, Kakao, Nüssen und natürlich in Traubenkernen kommt dieser Pflanzenstoff vor, jedoch in unterschiedlichen Anteilen.

In Wein befindet sich dieser Stoff vor allem in den äußeren Pflanzenteilen wie z. B. In der Rinde oder in der Traubenschale aber auch in den Kerngehäusen und in den Kernen selber. Die Konzentration allerdings variiert sehr stark, wobei im Rotwein deutlich mehr vorkommen als im Weißwein. Viele Experten gehen davon aus, dass Polyphenole zu den wesentlichsten Vitalstoffen zählen, die der menschliche Körper benötigt. Zudem gibt es fortlaufend Studien, die beweisen, dass Polyphenole den Antioxidantienspiegel im Blut erhöhen und dadurch der Zellschädigung durch freie Radikale entgegengewirkt wird. Als Nahrungsergänzungsmittel ist der Pflanzenstoff vor allem hoch dosiert in Kapselform erhältlich, welche einen hohen Anteil an Antioxidantien enthalten.

Was ist OPC Traubenkernextrakt? | Wirkung | Einnahme | Erfahrungen

Gibt es bereits wissenschaftliche Erkenntnisse für die Wirksamkeit von OPC?

Mittlerweile erbringen Forscher fortlaufend wissenschaftliche Beweise für die gesundheitlichen Vorteile des Traubenkernextrakts:

  • Durch den Pflanzenstoff und dessen antioxidative Wirkung können Krankheiten verhindert bzw. zum Stoppen gebracht werden. Beispielsweise wurde 2013 innerhalb einer japanischen Studie gezeigt, dass durch die Einnahme von oligomeren Procyanidine die Vorbeugung von Arteriosklerose begünstigen kann. (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23176379)
  • Oligomere Procyanidine wirken sich aber auch positiv auf den Cholesterinspiegel aus. Menschen, die einen hohen Cholesterinwert aufweisen, konnten ihren Spiegel durch die Traubenextraktaufnahme senken. Das bewies eine amerikanische Studie der Universität Georgetown. (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11508317)
  • Bei Menschen mit Übergewicht bzw. Fettleibigkeit wurden sowohl die Insulinresistenz sowie auch die Entzündungswerte durch die Einnahme verbessert. Belegt wurde dieser Effekt durch Studien der iranischen Universität Tabriz. Durch diesen positiven Effekt wurde gezeigt, dass die Kapseln die Gesundheit der Körperzellen bewahren. (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23506314)
  • Durch die Einnahme des Pflanzenstoffs kann auch Menschen mit chronischen Bluthochdruck oder hypertensiven Herzkrankheiten geholfen werden. Eine mehrwöchige amerikanische Studie zeigte, dass durch die Verabreichung von Vitaminen und OPC-Kapseln der Blutfluss verbessert wurde. Dadurch wurde auch der Bluthochdruck deutlich reduziert. Am besten entwickelt sich die Wirkung in dem die Kapseln mit einem Getränk eingenommen werden. Diese Erkenntnisse zeigen deutlich, dass OPC-Kapseln nicht nur gut für die Haut sind, sondern auch für die Zellen und das Herz. (Quelle: http://www.unifarm-medicom.rs/pdf/MN-BP%20GSE%20in%20PreHyp%20Journal%20of%20Pharmacy%20and%20Nutrition%202012.pdf)
  • Der sekundäre Pflanzenstoff kann sich auch vorteilhaft bei Diabetes auswirken. Indische Forscher haben herausgefunden, dass die Einnahme von OPC-Kapseln eine ähnliche Wirkung hervorruft als das herkömmliche Medikament Metformin. Theoretisch ist der Pflanzenstoff daher auch dazu befähigt, zu hohe Blutzuckerwerte zu reduzieren und den Insulinwert in den Zellen konstant zu halten. (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3972396/)
  • Menschen, die unter der Krankheit Alzheimer leiden, verlieren nach und nach an Selbstständigkeit und können ihren Alltag nicht mehr eigenständig bewerkstelligen. Eine amerikanische Studie zeigte, dass der degenerative Prozess in den Zellen des Gehirns aufgehalten werden kann und dadurch die Ablagerung von Betaamyloid (ein spezifisches Protein) verhindert wird. Durch die Einnahme von OPC-Kapseln könnte die Krankheit nicht nur verhindert werden, sondern auch Menschen, die bereits erkrankt sind, wieder zu mehr Gedächtnisleistung verhelfen. (Quelle: http://www.plantphysiol.org/content/154/2/453)

Wie sollte der Extrakt der Traubenkerne eingenommen werden?

In der Regel liegt die empfohlene Tagesdosis des Extrakts der Traube bei etwa 150 bis 300 mg für Erwachsene. In den meisten Fällen wird hierbei auf Nahrungsmittelergänzungen in Form von Tabletten oder Kapseln zurückgegriffen. Da die Wirkung durch den individuellen Stoffwechsel beeinflusst wird, ist es schwierig allgemeine Aussagen über die Dosis zu machen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte daher auf jeden Fall die empfohlene Tagesdosis einhalten. Wird der Extrakt als Therapiemaßnahme eingesetzt, was eine deutlich höhere Dosis erfordert, dann sollte stets Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. Wird der Pflanzenstoff therapeutisch angewendet, ist eine Dosis von täglich 400 mg und mehr erlaubt. Ansonsten kann zur Vorbeugung 1 bis 2 mg je Kilogramm Körpergewicht zur Vorbeugung eingenommen werden. Sprich bei einem 80 kg schweren Menschen ist eine Dosis zwischen 80 und 160 mg täglich empfehlenswert.

Kapseln bzw. Tabletten sind entweder als Einzelextrakt erhältlich oder aber in Verbindung mit anderen Inhaltsstoffen wie beispielsweise anderen Anti-Aging-Wirkstoffen oder Vitamin C. Abstand von diesen Tabletten sollten nur Menschen mit einer Traubenallergie halten oder diejenigen die Medikamente für die Blutverdünnung nehmen. Der Pflanzenextrakt könnte nämlich in der Lage sein den Blutverdünnungseffekt zu verstärken, wobei dieser Effekt bis jetzt noch zu wenig erforscht wurde.

Der sekundäre Pflanzenstoff ist zu 100 % natürlich und frei von Nebenwirkungen, wenn auf die empfohlene Tagesdosis geachtet wird. Wichtig ist, die Kapseln oder die Tabletten regelmäßig und gemeinsam mit anderen Vitaminen einzunehmen. Der Grund hierfür ist, dass sich die Wirkung der Vitamine durch den Extrakt der Traube verstärkt und umgekehrt. Sprich wird beispielsweise gleichzeitig Vitamin C eingenommen, so verstärkt das den sekundären Pflanzenstoff und dieser wiederum verstärkt die Wirkung des C-Vitamins.

Damit sich die Wirkung optimal entfalten kann, ist es ratsam, die Kapseln auf nüchternen Magen zu nehmen. Mit etwas Flüssigkeit werden die Kapseln ungefähr 30 Minuten vor der ersten Mahlzeit konsumiert. Wer Probleme hat Tabletten bzw. Kapseln auf nüchternen Magen einzunehmen, kann diese auch zusammen mit einer Mahlzeit einnehmen. Vermieden werden sollte die gleichzeitige Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels mit Milchprodukten. Werden diese Richtlinien eingehalten, kann schon bald von der positiven Wirkung auf die Gesundheit profitiert werden.

Wie sollte der Extrakt der Traubenkerne eingenommen werden?

Mit welchen gesundheitlichen Wirkungen ist zu rechnen?

Die enthaltenen Polyphenole haben zahlreiche gesundheitliche Vorteile, die auch schon wissenschaftlich erwiesen wurden. Insbesondere werden dadurch die Antioxidantien im Blut gesteigert, wodurch der Körper vor freien Radikalen geschützt wird. Es hilft daher dabei Körperschäden durch freie Radikale beispielsweise bei Schadstoffbelastungen, Stress oder Sonnenbestrahlung zu schützen.

Studien und Untersuchungen haben zudem ergeben, dass der Extrakt der Traube folgende positive Effekte auf die Gesundheit hat:

  • beugt viralen und bakteriellen Infektionen vor
  • reduziert Entzündungen bzw. senkt die Entzündungswerte
  • schützt vor Karies
  • verbessert die Werte bei Bluthochdruck
  • beschleunigt den Fettstoffwechsel
  • bekämpft die negativen Auswirkungen von Diabetes mellitus
  • verbessert schlechte Cholesterinwerte
  • schützt vor schädlicher Sonnenbestrahlung
  • mildert Alterserscheinungen der Haut
  • schützt das Herz und Nervenzellen

Erfahrungen mit dem Traubenkernextrakt?

Der Extrakt der Traubenkerne hat unterschiedliche Auswirkungen auf Beschwerden. Es gibt zu nachfolgenden positiven Effekten bereits mehrere positive Erfahrungen zu berichten:

  • Entzündungen: Der sekundäre Pflanzenstoff hat eine entzündungshemmende Wirkung. Angewendet werden kann er deshalb unter anderem bei entzündeten Gelenken (Arthritis), Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Sinusitis), Zahnfleischentzündungen (Parodontitis), Entzündungen der Magenschleimhaut (Gastritis) oder bei entzündeten Bronchien (Bronchitis).
  • Haut und Bindegewebe: Zur Vorbeugung von Faltenbildung, sowie zur Verbesserung der Elastizität der Nägel und der Haut kann der Extrakt der Traubenkerne konsumiert werden. Darüber hinaus gibt es auch noch positive Effekte auf Dehnungsstreifen oder Verbrennungen. Auch eine schnellere Wundheilung und Linderung von Neurodermitis, Akne oder Ekzemen soll durch die Gabe erreicht werden.
  • Herzkreislaufsystem: Mithilfe von OPC-Kapseln können Blutfettwerte deutlich reduziert werden, ebenso wie eine verbesserte Durchblutung der Herzkranzgefäße. Auch vorhandene Probleme der Venen (z. B. Krampfadern oder Besenreißer) können sich durch die Einnahme bessern, genauso wie Durchblutungsstörungen und Wasseransammlungen im Gewebe.
  • Augen: Auch hier soll der sekundäre Pflanzenstoff wahre Wunder bewirken. Besonders bei einem vorliegenden grauem Star, Nachtblindheit oder altersbedingter Sehschwäche ist die Einnahme von OPC-Kapseln hilfreich.
  • Immunsystem: Zu den Anwendungsgebieten zählen auch Heuschnupfen, Asthma, Allergien und allgemein zur Unterstützung des Immunsystems. In diesem Zusammenhang gibt es bereits zahlreiche positive Erfahrungen, die eine Verbesserung der Infektanfälligkeit bestätigen.
  • Nervensystem: Durch die Einnahme des Extrakts der Traubenkerne kommt es auch zur Verbesserung der Gedächtnisfunktion, der Lern- und Konzentrationsfähigkeit und des Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndroms (ADHS).

Darüber hinaus gibt es auch positive Erfahrungen hinsichtlich Rheuma und Gicht. Denn auch bei Osteoporose empfiehlt sich die Einnahme von OPC-Kapseln. Zudem wirkt der sekundäre Pflanzenstoff auch vielversprechend auf den Rhythmus der Periode der Frau und verschafft zudem die Reduzierung der negativen Auswirkungen des PMS (prämenstruelles Syndrom).

Fazit – warum sich die Einnahme lohnt

Die bereits durchgeführten Studien zeigen bereits, dass der Extrakt der Traubenkerne sowohl bei der Behandlung als auch bei der Vorbeugung unterschiedlicher Krankheiten förderlich sein kann. Zu diesen Bereichen zählt der Schutz des Herzens, Minderung von Alterserscheinungen, Reduzierung der Blutfettwerte, Verbesserung des Bluthochdrucks und die Minderung von Entzündungen genauso wie die Aufrechterhaltung gesunder Blutzuckerwerte.

Für das Erhalten aller positiven Wirkungen sollte darauf geachtet werden, dass die OPC-Kapseln regelmäßig und mit Flüssigkeit auf nüchternen Magen eingenommen werden. Günstig wirkt sich auch die gleichzeitige Einnahme von Vitaminen aus, da sich der Effekt gegenseitig verstärkt. Da jeder Mensch anders ist und ein hoch komplexes System widerspiegelt, kann sich auch die Wirkung unterscheiden. Fortlaufende Studien und Untersuchungen werden zweifellos weitere positive Effekte des sekundären Pflanzenstoffs ans Licht bringen. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall.

 Hier können Sie OPC Traubenkernextrakt Produkte bestellen