KOLLOIDE

Kolloide sind in Wasser oder Öl feinst verteilte, aufgrund ihrer Kleinheit und ihrer Ladung schwebende Teilchen eines Stoffes. Die Größe der einzelnen Teilchen liegt im Nanometer- oder Mikrometer-Bereich. Sie befinden sich in der reinsten, bereits aufgeschlüsselten Form. Auf der EU-Liste der als Mineralstoffe und Spurenelemnte erlaubten Verbindungen sind Kolloide nicht enthalten. Sie gelten daher weder als Lebensmittel noch als Nahrungsergänzungsmittel noch als Kosmetik. Kolloide dürfen daher keine Einnahmeempfehlung auf dem Etikett aufweisen. Kolloide wählt man daher am besten mit einer energetischen Methode aus. Gute Kolloide werden mit Protonenresonanz hergestellt.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 15 von 15