Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.93 / 5,00
802 Bewertungen
Shopauskunft 4.93 / 5,00 (802 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Sunshine77
01.07.2020
korat1000
26.06.2020
Majki
14.06.2020
PeeR
05.06.2020
Calderoni
25.05.2020
Klausi
24.05.2020
Fabius
24.05.2020
Bewerter über Käufersiegel
24.01.2020
Bewerter über Käufersiegel
24.01.2020
Bewerter über Käufersiegel
22.01.2020
Meine eigene Samengärtnerei (Buch)

Artikelnummer: AR2178

Artenvielfalt unserer heimischen Nutzpflanzen und Saatgut selbst herstellen und kultivieren

17,50 €

inkl. 10% USt. , zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 17,50 €


Meine eigene Samengärtnerei

Artenvielfalt unserer heimischen Nutzpflanzen und Saatgut selbst herstellen und kultivieren

Autor: Constanze von Eschbach
ISBN: 9783864452277
Gebunden, 191 Seiten, durchgehend farbig illustriert
Gewicht: 520g
Größe (LxBxH): 22x17x1,5 cm
Kopp Verlag

Pflanzen selbst vermehren, alte Sorten pflegen und sich  dadurch von der Saatgutindustrie unabhängig machen

Die Artenvielfalt unserer Nutzpflanzen wird von multinationalen Agrar-Monopolisten und von der Nahrungsmittelindustrie bedroht. Saatgutkonzerne bestimmen, welche Pflanzen wir noch anbauen dürfen. Einer von mehreren geradezu teuflischen Tricks sind Hybridpflanzen, die, genetisch manipuliert, nur einmal Früchte tragen, dann jedoch unfruchtbar sind und nicht mehr vermehrt werden können. Dazu werden passende Pflanzenschutzmittel verkauft. Ziel ist es, durch patentiertes Saatgut die Landwirte und Gärtner abhängig zu machen und ein Agrar-Monopol aufzubauen.

Den Monopolabsichten der Saatgutindustrie trotzen

Für Artenvielfalt und Sortenerhalt unserer Nutzpflanzen engagieren sich immer mehr Hobbygärtner, die entscheidend dazu beitragen, die natürliche Sortenvielfalt zu erhalten. Durch eine eigene Samengärtnerei machen wir uns unabhängig von industrieller Hybrid-Pflanzenzüchtung und gentechnischen Veränderungen unserer Kulturpflanzen. Zudem können wir die Verfügungsmacht multinationaler Saatgutkonzerne boykottieren - Saatgut muss für alle Menschen frei verfügbar sein und darf der Allgemeinheit nicht durch Hybridsamen oder gar Patentschutz entzogen werden.

Über 80 Pflanzen - und wie Sie diese vermehren

Die erfolgreiche Autorin Constanze von Eschbach macht Sie in diesem Buch mit der Vermehrung und Aufzucht von Samen und Setzlingen vertraut: Sie vermittelt Ihnen die Grundlagen und zeigt Ihnen am Beispiel von über 80 Pflanzen, wie die Samengärtnerei in der Praxis funktioniert. Schon wenn Sie die ersten Seiten dieses leicht verständlich und unterhaltsam geschriebenen Buches gelesen haben, werden Sie erkennen: Saatgut herstellen - das ist gar nicht so schwierig! Es macht sogar richtig Spaß, das Saatgut für die verschiedenen Gemüse-, Salat- und Kräuterpflanzen für uns selbst zu gewinnen oder es zum Eintauschen mit Freunden zu vermehren.

Zusätzliches Plus: Im Buch finden Sie hilfreiche Adressen von Vereinen und Initiativen, die Ihnen den Zutritt zu einem Netzwerk Gleichgesinnter ermöglichen.

Constanze von Eschbach, ist auf dem Land aufgewachsen. Kräuter haben sie seit jeher fasziniert: Schon als Kind durfte sie ihr eigenes Beet im riesigen elterlichen Garten bepflanzen und pflegen. Während des Studiums in England lernte sie viele der großartigen Parkanlagen und bezaubernden Cottage-Gärten kennen. Bei langen Wanderungen entlang des Coast Path an der Küste von Devon und Cornwall entdeckte sie ihre Leidenschaft für wilde Kräuter, Wildobst und alte, beinahe in Vergessenheit geratene Gemüsesorten. Seit Jahren beschäftigt sie sich mit naturgemäßer Ernährung, Pflanzenheilkunde, nachhaltigem Pflanzenbau und Selbstversorgung. Constanze von Eschbach lebt mit ihren drei Katzen auf einem Bauernhof in Bayern.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Kontaktdaten


Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Ergänzende Produktempfehlungen

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.